11./12. Dezember – essbare Folie

Ein neues Türchen öffnet sich und wieder hat sich der Weihnachtsmann etwas Besonderes ausgedacht.

„Schon wieder ein Rätsel“, ruft der kleine Elf begeistert. „Das schaffen wir doch mit links.“

Die Elfen setzen sich alle zusammen um das Rätsel herum und versuchen die richtige Lösung zu finden.

Damit es nicht zu lange dauert, solltest du den Elfen bei diesem Rätsel wieder helfen.


 


Auflösung

Frage:

Wie wird aus der flüssigen Stärkemischung eine feste Folie?

Antwort:

Die Stärkemischung ist milchig und flüssig. Beim Kochen verdickt sie sich und man erhält eine Art Gel. Beim Abkühlen verliert das Gel Wasser und wird hart.


Erklärung

Stärke besteht aus mehreren Molekülarten, die wie lange verschlungene Ketten aussehen. Diese sind in Stärkekörnern eingeschlossen. Mischt du die Stärke mit Wasser und erhitzt die Mischung auf 60-70 °C, quellen die Stärkekörner auf und platzen.

Die Stärkeketten landen im Wasser und die Mischung wird zähflüssig. Die Ketten sind nebeneinander angeordnet und bilden eine Art Netz. Dies ist ziemlich stabil und bindet viele Wassermoleküle. Es bildet sich ein eleastischen Material, ein Gel.

Erhitzt du das Gel weiter und rührst nebenbei um, werden die Bindungen noch stabiler und das Netz wird elastischer.

Bei Abkühlen entweicht das gebundene Wasser als Wasserdampf und es bleibt eine stabile Folie zurück.

Wenn du zu der Mischung Glycerin hinzufügst, wird die Folie elastischer. Glycerin macht diese langen Ketten weicher und gibt dem Kunststoff seine Geschmeidigkeit und Elastizität.